Joint Venture

Marktbearbeitungsgrad Nr. 9
Definition Ein Joint Venture wird in aller Regel durch eine selbständige Gesellschaft begründet, an der die Partnerunternehmen kapitalmässig beteiligt sind und meist einen wesentlichen Ressourcenanteil an Technologie, Schutzrechten, an technischem oder Marketing-Know-how und Vertriebseinrichtungen einbringen; die Joint-Venture-Gesellschaft ist gekennzeichnet durch die Aspekte von Kooperation und Autonomie.

Kriterien

gross

mittel

klein

Integrationsgrad Zielland
Organisationsverbleib Stammland
Abhängigkeit von Geschäftspartnern
Sicherung Kundenbestand
Sicherung Exklusivität
Qualitätssicherung
Marktpenetrationsmöglichkeit
Finanzieller Aufwand
Führungsaufwand
Personalressourcen
Instruktion, Schulung, Weiterbildung und Überwachung
Kontrollaufwand
Risiken
Stufentabelle: Die Marktbearbeitungsformen in der Übersicht (PDF, 28 KB)

Weitere Informationen zum Vertrieb:

Rechtliche Informationen:

Drucken / Weiterempfehlen: